Home Financial Fitness Passives Einkommen – Fiktion oder Wirklichkeit?

Passives Einkommen – Fiktion oder Wirklichkeit?

by speechlesstravel
755 views
Passvies Einkommen

Unterschied:

Aktives Einkommen vs Passives Einkommen

Finanzielle Freiheit und am besten schnell reich werden ohne großen Aufwand – wer möchte das nicht? Geld verdienen, passives Einkommen ohne aktiv etwas dafür zu tun. Doch in den meisten Fällen bleibt es hierbei häufig bei einem Traum. Um diesen Traum womöglich trotzdem zu erreichen zeigen wir dir hier Möglichkeiten auf, wie so etwas Realität werden kann.  

In der Regel befindet sich die große Mehrheit der Gesellschaft in einem Arbeitsverhältnis. Egal welcher Rang oder Position läuft diese Beschäftigung im Prinzip überall gleich ab. Wir tauschen unsere Zeit gegen unser monatliches Einkommen. Es findet also ein ganz simpler Tausch von Zeit gegen Geld statt. Im Idealfall bekommen wir für somit für einen Aufwand von ca. 40 h die Woche eine vorher definierte Summe ausbezahlt. Überstunden, Fahrtzeit und sonstige Aufwände sind hierbei häufig noch nicht einmal inbegriffen.

Im Umkehrschluss zu diesem aktiven Einkommen gibt es aber auch die Möglichkeit passives Einkommen zu genieren. Hast du schon mal etwas davon gehört? Fragst du dich womöglich auch wie so etwas möglich sein soll? Kann so etwas überhaupt funktionieren?  Wir wollen in diesem Artikel bewusst aufklären, um was es sich dabei genauer handelt und wie es möglich ist, sich selbst so ein Einkommen nebenher aufzubauen, wie auch wir es getan haben.

 

WENN DU KEINEN WEG FINDEST GELD ZU MACHEN,
WÄHREND DU SCHLÄFST,
WIRST DU ARBEITEN MÜSSEN BIS DU STIRBST.

Die Frage „Wie soll das bitte möglich sein!?“ drängt sich dir nun wahrscheinlich noch mehr in den Vordergrund. Aber keine Sorge – im weiteren Verlauf werden wir Dir verschiedene Möglichkeiten aufzeigen, wie so etwas tatsächlich möglich ist. Allerdings müssen wir hierbei auch schon erwähnen, dass sich so ein passives Einkommen natürlich nicht von heute auf morgen und am besten noch von selbst aufbaut. Wenn du also bereit bist Zeit, evtl. Geld und genug Willen zu investieren, dann lies weiter. Zu Beginn muss häufig viel Zeit und Fleiß reingesteckt werden. Ein großes Engagement ist notwendig, obwohl in dieser Phase eher wenig dabei herumspringt. Allerdings ändert sich das mit der Zeit sehr schnell. Und wie bereits erwähnt entfaltet sich dann die Genialität des skalierbaren Systems und dein Einkommen wird nach und nach immer weiter ansteigen.

Unter passivem Einkommen zählen wir ganz allgemein alle Einkommensströme, die ohne Zeitaufwand oder mit geringem Aufwand erzielt werden. Sprich, mit einmaligem Aufwand, in dem du eventuell mehr Zeit und Arbeit als sonst reinsteckst und investierst, wirst du dafür später passiv vergütet, ohne aktiv mehr etwas dafür zu tun.  Das geniale an diesem passiven Einkommen ist aber auch die Tatsache, dass du es nicht nur während der „normalen Arbeitszeiten“ erhältst, sondern auch nachts, unterwegs, im Urlaub oder wenn du mit Freunden unterwegs bist. Du merkst wahrscheinlich jetzt schon, dass es sich hierbei um eine ziemlich geniale Möglichkeit handelt. Der Fakt, dass du hierzu weder eine spezielle Ausbildung noch sonstige besonderen Fähigkeiten besitzen musst wird dich wahrscheinlich noch mehr überraschen. Aller guten Dinge sind drei, so ist es auch hierbei. Denn der dritte wichtige Punkt hierbei ist, dass die meisten passiven Einkommensquellen skalierbar sind. Das bedeutet sie sind steigerungsfähig.

Vorteile eines passiven Einkommens:

  • Unabhängig von Arbeitsplatz & Arbeitszeit
  • Kein Vorgesetzter oder anstrengende Kunden
  • Skalierbar
  • Mehr Zeit für Hobbies, Freunde usw.

Nachteile eines passiven Einkommens:

  • Anfänglich muss Zeit, Aufwand und teilweise auch Geld investiert werden
  • Einnahmen können variieren
Wichtig zu wissen ist hierbei auch die Unterteilung des passiven Einkommens in zwei Bereich:
Portfolio-Einkommen
Äußeres passives Einkommen
Bei  der ersten Variante ist Voraussetzung, dass du etwas Startkapital zur  Verfügung hast, um etwas zu investieren. Bei der zweiten Variante steht  im Gegenzug der Arbeitsaufwand an erster Stelle. Im nachfolgenden wollen  wir uns nun einmal verschiedene Möglichkeiten anschauen, um genaue  praktische Anwendungen aufzuzeigen.
1. Zinsen
2. Stockfotos verkaufen
3. Geld anlegen
4. Immobilien vermieten
5. Affiliate-Marketing
6. Digitale Produkte verkaufen
7. MLM
8. Online Shop
9. Blog
10. Trading
Fazit Passives Einkommen:
Am  Anfang wird diese Art und Weise immer etwas mühsam sein, aber  langfristig gesehen sehr rentabel. Wenn du wirklich mehr Geld nebenher  willst und das nicht, indem du Zeit gegen Geld tauschst sondern absolut  passiv, dann musst du auch bereit sein etwas dafür zu tun. Nur so wirst  du es auch erreichen.
Folgende Bücher empfehlen wir Dir zum Thema passives Einkommen: 
Reicher als die Geissens
Der Weg zur finanziellen Freiheit
Kickstart

WAS DIR AUCH GEFALLEN KÖNNTE

This website uses cookies to improve your experience. We'll assume you're ok with this, but you can opt-out if you wish. Accept Read More

Privacy & Cookies Policy